Home

DER TENNISABTEILUNG DES SV ALTENSTADT/WN

1. Name und Zweck
Der Zweck der Tennisabteilung Blau-Weiß im SV Altenstadt 1949e.V. ist die Pflege und Förderung des Tennissports. Die Abteilung ist dem SV Altenstadt als Unterabteilung angeschlossen. Sie verwaltet ihre Aufgaben selbständig im Rahmen der Satzung des SV Altenstadt.

2. Geschäftsjahr
Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr

3. Verwaltung
Die Angelegenheiten der Tennisabteilung werden verwaltet durch
a) die Mitgliederversammlung
b) die Abteilungsleitung
c) den Abteilungsleiter

4. Mitgliedschaft
a) Wie § 3 der Satzung des SV Altenstadt
b) Die Mitgliedschaft bei der Tennisabteilung setzt die Mitgliedschaft im SV Altenstadt voraus. Die Satzung des SV Altenstadt ist der Satzung der Tennisabteilung übergeordnet.

5. Rechte und Pflichten der Mitglieder
a) Die stimm- und wahlberechtigten Mitglieder üben ihr Stimm- und Wahlrecht in der Mitgliederversammlung aus. Abstimmungen und Wahlen erfolgen nach §§ 12 und 14 der Satzung des SV Altenstadt.
b) Die Mitglieder sind berechtigt, die Platzanlage im Rahmen der von Mitgliederversammlung erlassenen Spielordnung zu benutzen. Die Spielordnung und die Satzung sind im Schaukasten und in unserer Homepage für jedermann sichtlich ausgehängt.
c) Alle Mitglieder sind verpflichtet, durch anständiges, ehrenhaftes und sportliches Verhalten den Ruf des Vereins zu wahren und zu fördern, die zum Sportbetrieb benötigten Geräte, Baulichkeiten und Anlagen zu schonen und gegen Verstöße einzuschreiten,
d) Bei der Regelung des Spielbetriebes hat die Abteilungsleitung dafür zu sorgen, dass sich jedem spielberechtigten Mitglied die gleichen Möglichkeiten zur Ausübung des Tennissports bieten.
e) Die Mitglieder sind zur Zahlung der von der Jahreshauptversammlung festgesetzten Beiträge verpflichtet.

6. Austritt und Ausschluss
a) Der freiwillige Austritt ist abgesehen von einem Ortswechsel
b) (Wegzug oder Todesfall) nur zum Jahresschluss zulässig. Die Austrittserklärung ist spätestens 15. November schriftlich an den Sportwart zu richten.
c) Ein Mitglied kann nach vorheriger Anhörung von der Abteilungsleitung ausgeschlossen werden. Die Entscheidung bedarf einer Abstimmung und einer 2/3 Mehrheit . Ausschlussgründe sind: - Nichterfüllung satzungsgemäßer Verpflichtungen oder wiederholte Missachtung von Anordnungen der Organe der Abteilung. - Nichtbezahlung von Beiträgen trotz Mahnung - schwere Verstöße gegen die Interessen des Vereins oder grobes unsportliches Verhalten. - unehrenhafte Handlungen Der Bescheid über den Ausschluss ist mit eingeschriebenem Brief zuzustellen.

7. Mitgliederversammlung
a) Oberstes Organ der Abteilung ist die Mitgliederversammlung
b) Eine ordentliche Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung) findet in jedem Jahr statt, und zwar bis spätestens 15. Dezember, jedoch vor den Neuwahlen des Hauptvereins.
c) Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist innerhalb von 14 Tagen einzuberufen, wenn - die Abteilungsleitung diese beschließt oder - ein Viertel der stimmberechtigten Mitglieder die Einberufung schriftlich beantragt.
d) Die Einberufung der Mitgliedersammlung erfolgt durch Veröffentlichung in der örtlichen Presse und durch Aushang an der Vereinstafel. Zwischen dem Tag der Einladung und dem Versammlungstermin muss bei der Jahreshauptversammlung eine Frist von 14 Tagen, bei außerordentlichen Mitgliederversammlungen eine Frist von 1 Woche liegen. Mit der Einberufung von Mitgliederversammlungen ist die Tagesordnung mitzu- teilen. Bei der Jahreshauptersammlung muss diese folgende Punkte enthalten: - Bericht des Abteilungsleiters - Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer - Entlastung der Abteilungsleitung bei anstehenden Neuwahlen - Wahlen der Abteilungsleitung und des Kassenprüfers, soweit erforderlich - Beschlussfassung über vorliegende Anträge
e) Die Mitgliederverwaltung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienen Mitglieder beschlussfähig. Die Beschlüsse erfolgen mit einfacher Mehrheit Der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder. Für Satzungsänderungen ist eine Zweidrittelmehrheit erforderlich.

8. Abteilungsleitung
a) Die (geschäftsführende) Abteilungsleitung besteht aus - Abteilungsleiter / in - stellvertretenden Abteilungsleiter / in - Sportwart / in - Kassier / in - Jugendwart / in - Hüttenwart / in - den Beisitzern erforderlichenfalls kann die Mitgliederversammlung die Abteilungsleitung erweitern. Die Abteilungsleitung ist für Aufgaben zuständig, die wegen ihrer Dringlichkeit einer schnellen Erledigung bedürfen. Sie ist für alle Aufgaben zuständig, die nicht von der Mitgliederversammlung behandelt werden müssen. Die Abteilungsleitung kommt zu regelmäßigen Monatssitzungen zusammen. Der Abteilungsleiter, im Verhinderungsfall sein Vertreter, vertritt die Abteilung.
b) Der Kassier verpflichtet sich, die Kassengeschäfte mittels Buchführung zu führen und die dazugehörigen Belege nachzuweisen. Bei Zweifeln an der Rechtmäßigkeit der Belege oder der Zahlungsverpflichtungen des Vereins hat er vor Auszahlung die Genehmigung der Abteilungsleitung einzuholen. Er ist der Abteilungsleitung in jeder Monatssitzung zur Rechnungslegung verpflichtet.
c) Der Schriftführer fertigt über die Beschlüsse der Abteilung und der Mitgliederversammlung eine Niederschrift an.
d) Ein Haushaltsplan ist jährlich zu erstellen und der Mitgliederversammlung vorzulegen.

9. Kassenprüfer
Die Kasse der Abteilung wird in jedem Jahr durch zwei von der Mitgliederversammlung gewählte Kassenprüfer geprüft, die nicht Funktionäre sein dürfen. Diese erstatten der Mitgliederversammlung einen Prüfbericht und beantragen bei ordnungsgemäßer Kassenführung die Entlastung des Kassiers.

10. Finanzierung
Die zur Durchführung der Aufgaben der Tennisabteilung des SV Altenstadt / WN erforderlichen Mittel werden beschafft durch folgende Einnahmen.
a) Beiträge der Mitglieder
b) Platzmiete
c) Spenden
d) sonstige Einnahmen Die Abwicklung der Finanzen regelt die Finanzordnung

F I N A N Z O R D N U N G
DER TENNISABTEILUNG DES SV ALTENSTADT/WN ( Stand November 2004 )


1. Haushaltsplan
Der Haushaltsplan wird jeweils für ein Geschäftsjahr aufgestellt und muß in Ein- und Ausgaben ausgeglichen sein. Jeder Haushaltsplan hat jährlich eine Sicherheitsrücklage zu enthalten, die bis zu 10 Prozent der ordentlichen Gesamteinnahmen enthalten kann.

2. Arbeitsdienst
Arbeitsdienst wird von der Tennisabteilung nach Absprache, jedoch mindestens 2x jährlich angeboten ( z.B. Platz herrichten und winterfest machen) und mit 5,00 € / Std. für die mithelfenden Abteilungsmitglieder auf Antrag sofort in bar erstattet.

3. Beiträge
Die Jahreshauptversammlung setzt die Mitgliederbeiträge, außerordentlichen Beiträge und die Aufnahmegebühr fest. Zur Änderung genügt eine einfache Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder. Im Beitrag eingerechnet sind 2 Std. Arbeitsdienst ab dem 14. Lebensjahr. Bei Kindern über 14 Jahren wird der Familienbeitrag dementsprechend angepasst. Die Aufnahmegebühren sind bei der Aufnahme sofort fällig. Die Beiträge werden durch Bankeinzug zum 30.03. eines jeden Jahres eingezogen.
Die Beiträge gliedern sich nach:
a) Vollmitgliedern ab 18 Jahren
b) Halbmitglieder (Ehepartner, Lebensgefährten)
c) Jugendliche ab 14
d) Kinder bis 14
e) Familienbeitrag
f) Studenten/Auszubildende
g) Fördermitgliedschaft

Höhe der Spartenbeiträge

 

  Erwachsene ab 18 Jugendliche ab 14 Kinder bis 14 Familienbeitrag Eltern + Kind- er Studenten Auszubildende Fördermitglieder
Jahresbeitrag 105, - € 50, - € 25, - € 215, - € 50. - € 50, - €