Tenniscourts nun bespielbar

 Altenstadt/WN. (sm) Vier Tage jeweils zehn Stunden schuftete eine Kernmannschaft von acht Senioren des Tennisclubs, um die sechs Plätze zur neuen Saison spielbereit zu machen. Der Ehrgeiz, bei der Platzbestellung wie in den Vorjahren der schnellste Verein im Umkreis zu sein, beflügelte die Seniorentruppe.
Mit dabei, wie immer mit lachender Miene, war der kurz zuvor aus Kanada zurückgekehrte Gold-, Silber- und Bronzemedaillengewinner bei den Weltmeisterschaften im Seniorenlanglauf, Walter Hierlmeier. Er zeigte, dass er auch tatkräftig anpacken kann beim Schubkarrenschie¬ben und Aufsanden mit der Schaufel.
Abteilungsleiter Ottmar Joachimstaler war voll des Lobes „Ich kann mich zu 100 Prozent auf die Sportfreunde verlassen. Alle, die dabei waren, wissen, was sie geleistet haben und spüren es auch." Acht Tonnen Sand bilden die Grundlage für die Spiele der Sommersaison und die am 7. Mai beginnenden Wettkämpfe.
Joachimstaler dankte auch Bernhard Hoppen hervor, der die Versorgung, während der Arbeitstage gewährleistete und Uli Trottman, der die technischen Anlagen auf dem Gelände. auf Vordermann brachte. Auch der Bauhof unterstützte den Arbeitseinsatz.
Fehlt nur noch die Reinigungskolonne der Seniorinnen in der Tennishütte. Dann kann am Tag nach der Jahreshauptversammlung am Freitag der Spielbetrieb offiziell starten. Der Tennisclub geht mit acht Mannschaften in die Wettkampfrunde. Die Verantwortlichen sind zuversichtlich, dass mindestens ein Team aufsteigt.

Bild. v.l. Paul  Vackek, Alois Wolfram, Walter Hierlmeier, Walter Meyer, Raimund Spöd und Ottmar Joachimstaler. Nicht auf dem Bild, weil am letzten Tag nicht mehr einsatzfähig, Walter Konhäuser und Karlheinz Strobl.